Meditation



Immer Mittwochs, von 18.15 – 19.00 Uhr, Live oder Online über Zoom

Termin: 1 x in der Woche für 45 Minuten
Teilnahme: Online über Zoom oder in Präsenz
Gebühr: 6 €/ Keine Kursbindung



Den Yoga Sutras zufolge findet Yoga statt, wenn die Vrittis zur Ruhe gekommen sind. Mit anderen Worten: Yoga ist die Erfahrung, die der Geist macht, wenn das Auf und Ab des „geistigen Geplauders“ zum Stillstand kommt, und der Geist in einer ruhigen und friedvollen Stille ruht.
Das Sutra, auf das sich diese Beschreibung bezieht, ist 1.2:

„Yoga Citta Vritti Nirodhah“.

Ob das wohl tatsächlich möglich ist? Dass das „geistige Geplauder“ zum Stillstand kommt?

Als ich mit Yoga anfing, erschien mir das völlig unmöglich. Deshalb hat mich die Vorstellung davon abgeschreckt. Mit dem gründlichen Studium der Yoga Sutras, habe ich jedoch eine Vielzahl von Yogapraktiken kennengelernt, die uns dabei helfen, Stille im Geist zu finden. Die Yoga Sutras können so zu einem „Fahrplan zur Stille“ werden.

Bist Du schon einmal mit einem geliebten Menschen zusammengesessen und hast ein tiefgründiges Gespräch geführt, bei dem Du dich ganz auf den Anderen eingestellt hast? In diesem Moment blendest Du alle Geräusche und Bilder der Umgebung aus. Die Geräusche im Hintergrund verstummen also nicht, doch Deine Aufmerksamkeit ruht allein auf dem wunderbaren Austausch mit Deinem Gegenüber. Du bist ganz im Jetzt. Sutra 1.1:
„Atha yoganusasanam“. Das bedeutet: Im Jetzt geschieht Yoga.



Die Yogapraktiken schärfen diese Fähigkeit, Deine Aufmerksamkeit zu fokussieren. Wenn sich Deine Aufmerksamkeit entwickelt, kannst Du sie auf alles richten. Alles im Leben existiert in entgegengesetzten Polaritäten: für jedes Auf gibt es ein Ab, für jede Geburt gibt es den Tod, gegenüber jeder Bewegung ist der Stillstand. Und für jeden Klang gibt es Stille.

Die Konzentration, die Du durch diese Praxis gewinnst, ermöglicht es Dir, die Aufmerksamkeit Deines Geistes in der Stille ruhen zu lassen. In der Tiefe des Yoga mögen die Gedanken noch immer präsent sein, die Geräusche um Dich herum noch immer stattfinden, aber Du achtest auf die Stille und die Stille in all dem.

Das mag vielleicht erst ein bisschen schön dahingesagt klingen, ist aber ganz greifbar und einfach. Noch spannender ist, dass die modernen Neurowissenschaften jetzt vieles bestätigen, was uns die Yoga Sutras seit Jahrhunderten bereits erklären.

In der Zwischenzeit schätze ich es sehr, neben meiner regelmäßigen Yogapraxis auch zu meditieren. Durch die Meditation erlebe ich mein tägliches Leben in anderer Weise. Oft mit mehr Leichtigkeit und einer unbegründeten Freude in mir.

.